Das Gift der Liebe.

Von Henning | Dating

Apr 18
Gift-der-Liebe

Vielleicht kennst Du mein Buch “In 13 Schritten zum glücklichen Mann”, was übrigens gerade überarbeitet wird. Hier erkläre ich dir u.a., wie du bei Frauen landest, was du generell zum Thema wissen solltest und wie du ein guter Liebhaber wirst. Was ich dir allerdings nicht erkläre: Was du tun kannst, wenn du verknallt bist. Und weißt Du auch warum? Weil ich’s selber nicht weiß!

Eigentlich sollte ich längst Testberichte über eine ganze Rutsche von Toys veröffentlicht haben. Aber da gibt’s ein Thema, das mich dermaßen Kraft kostet, dass ich dafür momentan nur ganz wenig Kopf habe.. 🙁

Anfang Februar fing alles an: Nachdem sich meine Langzeit-Fickbeziehung im Januar in eine ernsthafte Partnerschaft mit einem anderen Mann begab, entschied ich, mich auf dem “Großmarkt” nach Ersatz umzusehen.

Mit Großmarkt meine ich in diesem Fall den Joyclub, bei dem ich bisher fast ausschließlich positive Erfahrungen sammeln konnte.

An einem grauen Wintertag im Februar klickte ich mich also durch die Mitglieder-Profile und war wenig beeindruckt von dem, was ich da sah. Bis.. ich plötzlich auf ihrem Profil landete: Klein, blond, zierlich, Mitte 20, geheimnisvoll & mein Sternzeichen.

 

I wanna love you, but I better not touch.

Ihr Profiltext sprach mich sofort an. Denn dort sprach sie zwar von Sex, aber eben auch um das Miteinander: gemeinsamer Spaß und tiefgründige Gespräche. Genau mein Ding, dachte ich!

Es ist so: Bis vor ein paar Jahren genügte es mir völlig, wenn eine Frau einfach nur gut aussah. Egal, um welche Art Beziehung es sich handelte. Heute sieht das völlig anders aus: Hat eine Frau nicht mehr zu bieten als eine gute Optik, verlier’ ich ganz schnell das Interesse und bin weg.

Natürlich war mir klar, dass solch eine Frau nicht lange allein bleibt; doch war mir das damals noch egal. Auch weil die Konkurrenz im Joyclub nicht allzu hoch ist: Viele der dort angemeldeten Männer sind einfach uninteressante Flachzangen. 😉

Ich fasste mir also ein Herz, schrieb ihr ein paar nette Zeilen und legte 2,3 Fotos von mir dazu. Die Antwort ließ glücklicherweise nicht lange auf sich warten. Ein paar Tage schrieben wie uns also hin und her, tauschten Serienempfehlungen und zu guter Letzt die Handynummern. Bam.

Das war Mitte Februar. Von dort an vergang nicht ein einziger Tag, an dem wir uns nicht wenigstens EINE Whatsapp-Nachricht schrieben. Wir sprachen über Familie, Freunde, Erlebnisse, Träume, Probleme, Sorgen, Ängste, aber natürlich auch über Sex. In den nächsten Wochen hatten wir die Chance, uns gegenseitig immer besser kennen zu lernen.

Aber das war nicht alles: Sogar bei der Wohnungssuche unterstützte sie mich; soweit das aus der Ferne möglich ist.

 

I wanna hold you, but my senses tell me to stop.

 

Gift-der-Liebe

 

Anfang März war es dann so weit: Wir verabredeten uns für einen Sonntagabend zum Fi(lm gu)cken bei mir zu Hause. Nach ein paar Anfangsschwierigkeiten wurden wir  schnell warm miteinander und es wurde körperlich. Was soll ich sagen? Es war toll. Ihr Körper, ihr Po, die Brust, die Schenkel, ihre Lippen und Ihre Haare. Alles an ihr ist begehrenswert. Es passiert selten, dass der erste Sex auf Anhieb gut ist, aber wir beide haben miteinander harmoniert. Es war gleichzeitig wild, hart, aber gleichermaßen intensiv und sinnlich. Wobei mir da schon etwas komisch vorkam, dass sie keinen Gefallen an Zungenküssen fand. Heute weiß ich auch warum. Dazu später mehr…

Die Chemie stimmte also nicht nur per Handy, sondern auch im “echten Leben”. Dennoch war sie zu dem Zeitpunkt für mich eine einfache, wenn auch gute und hochwertige Affäre. Damals war’s mir auch noch wurschd, was sie sonst so (mit anderen) getrieben hat. Auch wenn ich davon nix wissen wollte. Heute sieht das dann schon anders aus.

Ich weiß noch genau: Als ich das erste Mal ihre Stimme hörte, dachte ich “WTF?? Wie langsam und einschläfern kann man denn bitte sprechen??

Mittlerweile liebe ich diese Stimme und kann nicht genug davon kriegen. Sie bringt meinen Verstand, der sonst immer mit 300 km/h unterwegs ist. Runter. Sie macht, dass sich die Muskeln in meinem Körper entspannen und lässt mein Herz warm werden.

In den Tagen darauf änderte sich an unserem Verhältnis zueinander nichts, weswegen wir uns knapp 14 Tage später wieder verabredeten. Und wieder kam sie zu mir; und das trotz massiver Probleme mit ihrem Auto und langem Anfahrtsweg. Ich war sehr geschlaucht von der Arbeit der letzten Tage und hatte keinerlei Lust auf Sex. Und JA, auch Männer sind so!

Da ich aber auf Nähe nicht verzichten wollte, habe ich sie sehr sehr lange gestreichelt, massiert (wenn ich eins kann, dann DAS) und ihr dabei ein wenig von dem ein oder anderen “Lebensproblem” erzählt. Daran habe ich Gefallen gefunden und auch sie konnte es sehr genießen. Rückblickend, so bin ich mir sicher, war genau DAS der Moment, als aus einer klassischen Fickbeziehung was anderes wurde. Natürlich landete ich dann doch irgendwann nachts in ihrer Hose. Es war noch besser und mehr Porno als beim ersten Mal. Ganz nach meinem Geschmack.

 

I wanna kiss you, but I want it too much.

In dieser Nacht hätte ich sie gerne bei mir schlafen lassen, auch damit sie nicht mehr so weit fahren muss; aber das hat sie vehement abgelehnt. Übrigens neben den Zungenküssen schon die zweite Sache, die mich hat aufhorchen lassen.

Tja und dann… kam es wie es kommen musste: Einige Tage später, wachte ich an einem sonnigen Donnerstagmorgen in meinem neuen großen Boxspringbett auf und dachte bloß: “Fuck. Alter. Du magst die Alte; mehr als gut für dich ist!

Du erinnerst Dich sicher an die Blockbuster “Freundschaft Plus” mit Ashton Kutcher und Natalie Portman und “Freunde mit gewissen Vorzügen” mit Justin Timberlake und Mila Kunis. Genau DAS war das erste, was mir gleich danach in den Sinn kam.

Den lieben langen Tag hab’ ich versucht, mich gegen diesen Gedanken zu wehren, doch keine Chance. Ich steigerte mich dermaßen rein, dass ich nachmittags einen großen Fehler machte und sie per Nachricht fragte, ob es ihr bei uns nur um den Sex geht. Die Antwort von ihr kannst Du dir sicher denken. Wäre sie so wie ich das wollte, würde ich gerade sicher nicht diesen Text hier schreiben.

Ich war an diesem Nachmittag und den gesamten Abend ziemlich durcheinander. Mein Herz klopfte, ich wusste nicht, wo mir der Kopf steht und was ich denken sollte. Meine achso-wichtige Coolness ging ebenfalls flöten. Dass sie sich dabei zwischen jeder Nachricht mehrere Stunden Zeit ließ, machte die Sache nicht gerade besser. Ich wollte dieses Thema so schnell wie möglich vom Tisch haben, damit ich nicht die halbe Nacht wach lege und darüber grüble.

Sie hat mich dann erst spät abends angerufen. Wir hatten ein offenes & ehrliches Gespräch. Ich hab’ ihr gesagt, dass ich sie gut finde und mir, wenn wir uns noch besser kennen evtl. mehr mit ihr vorstellen kann. Sie hingegen hat klipp und klar gesagt, das kann & will sie nicht. Sie sei zu sehr mit sich selbst beschäftigt und hat zu viele Baustellen, an denen sie derzeit arbeitet.

Ob das die Wahrheit ist oder eine blumige Art zu sagen “Sorry, Dude, ich steh einfach nicht auf Dich”, ist dabei irrelevant, denn es kommt aufs selbe raus.

 

I wanna taste you, but your lips are venomous poison.

Was passiert bei solch einer Nachricht mit dir? Ganz klar: Die Amygdala beherrscht dein gesamtes Handeln und Denken. Du gehst automatisch in den “Fight & Flight”-Modus. Der Grund dafür? Angst – Angst davor, nicht geliebt zu werden und allein zu sein.

Die Gedanken, die dabei aufkommen, klingen meist so: “Dann fick dich halt!” – Genau DAVON habe ich mich früher beherrschen lassen, mich aber glücklicherweise irgendwann davon abgewandt. Denn das schafft nur unnötiges Drama. Und wer leidet darunter? Genau: DU!

Mittlerweile versuche ich mit Liebe & Verständnis darauf zu reagieren. Denn: Wir alle haben unseren Schmerz und unsere Vergangenheit, mit der wir leben müssen. Ich kenne niemanden, der ganz aus Absicht jemandem wehtun möchte mit dem was er sagt oder tut. Meist achtet er dabei lediglich auf sein eigenes Wohl und schützt sich vor eigenen Verletzungen.

Und außerdem: Ich habe so gar keine Lust mehr auf Drama. Hatte ich genug in meinem Leben. Und ich bin mir sicher: Sie auch!

 

 

Ich versuche in solchen Situationen also mein Ego außen vor zu lassen, weg von der Angst, weg von Gedanken, nicht zu bekommen, was mir eigentlich zusteht.

In dem Telefonat sagte ich also nicht, dass ich Hals über Kopf verliebt sei, aber eben, dass das passieren kann und sie sich im Klaren sein muss, dass sie mir wehtun kann. Ich bin mir sicher, dass genau DAS sie stark abgeschreckt hat. Denn so wie ich sie kennen gelernt habe, hasst sie es, andere vor den Kopf zu stoßen. Lieber stellt sie ihre Bedürfnisse & Interessen hinten an.

Auch meine Angst, dass unser Kontakt nach dem Telefonat im Sand verlaufen wird habe ich Kund getan.

Übrigens: Mittlerweile ist mir also auch klar, warum sie nicht mit Zunge küssen und bei mir übernachten wollte. Der Grund: Nähe. Bzw. Die Angst davor. Sie hält mich auf Distanz.

Dann habe ich ihr die Wahl gelassen: Meldet sie sich bei mir, schauen wir einfach, wie’s weitergeht. Tut sie es nicht, ist die Sache gelaufen und ich lösche sie inkl. ihrer Nummer aus meinem Leben.

Dennoch ging es mir nach dem Telefonat deutlich besser und ich konnte erstmal wieder klar denken.

 

You’re poison. Running through my veins.

Der nächste Tag. Zu meiner Überraschung trudelte mittags eine Nachricht auf meinem Handy ein. Rate von wem.. Wie es mir geht und ob ich einen guten Tag hatte.

Okay” dachte ich. “Scheint sie ja doch nicht so abgeschreckt zu haben.

Tja, Pustekuchen. Jetzt, fast 2 Wochen später haben wir nahezu keinen Kontakt mehr. Sie meldet sich nur noch super selten. Wenn Sie auf meine Nachrichten antwortet, dann nur mit massiver Zeitverzögerung. Nun ist es wohl an der Zeit, mir einzugestehen, dass mein o.g. Verhalten alles getötet hat, was da hätte eventuell entstehen können.

Du kennst vielleicht die Situation aus “How I met your mother”, als Ted seiner Angebeteten Robin sehr schnell seine Gefühle gesteht und diese plötzlich geschockt ist und das Interesse an ihm verliert?

Man könnte also sagen, ich habe sie mit diesem Telefonat “gemosbyd”! 😀

Ich glaube.. Wenn es mir rein um den Sex gehen würd’ und mein Gegenüber würde mir plötzlich sagen, er könnte sich mehr vorstellen.. Ich wär’ auch erstmal abgeschreckt, würde mich zurückziehen und evtl. sogar die Lust verlieren.

Ich habe übrigens auch die Erfahrung gesammelt, dass die Gefühle von Männern meist stärker werden, wenn die Angebetete NICHT da ist und die von Frauen meist, wenn der Schwarm bei ihr ist. Genau das zeigt sich momentan auch zwischen uns beiden.

Ich habe ihr in den letzten Tagen 2 mal die Möglichkeit gegeben, den eingeschlafenen Kontakt wieder aufleben zu lassen, aber es kamen beide Male in meinen Augen fadenscheinige Ausreden, warum sie nicht kann, zurück.

Ich komme mit vielem klar. Ich komme damit klar, wenn Sie Angst vor Nähe hat. Ich komme damit klar, wenn sie noch ihre Ex-Beziehung verarbeitet. Ich komme damit klar, wenn ich sie nicht jede Woche sehe, aber womit ich definitiv NICHT klar komme: Das Gefühl zu haben, hingehalten zu werden und ihr hinter herlaufen zu müssen.

Ganz ehrlich.. Hat nicht jeder von uns sein Päckchen zu tragen? Oder sein Paket. Manche sogar tonnenweise Sperrgut. Ich jedenfalls schon.

Aber, WENN etwas wirklich untragbar ist für mich, dann gebrochener Stolz und Verlust meiner Selbstachtung. Ich komme besser damit klar, dass sie nicht auf mich steht als mit dem Wissen leben zu müssen, dass ich mich zum Affen gemacht und sie somit noch weiter von mir weg gedrängt habe.

Und ganz bestimmt geh ich kein Angebot a la “Wir können ja Freunde bleiben” ein. Erstens funktioniert das in diesem Fall sowieso nicht.

Und zweitens: “Bitch, ich hab Freunde!” :D.

 

I wanna hurt you. Just to hear you screaming my name.

Falls es irgendeine Art von Spiel sein soll, muss ich sagen: Ich WILL einfach nicht mehr “spielen”. Vor einigen Jahren hab ich noch das volle Programm abgezogen: Auf Nachrichten nur sehr zeitverzögert und knapp antworten, sie mit Absicht eifersüchtig machen, etc. – und das schlimme: Meist hat das auch noch geklappt.

Aber ganz ehrlich: Ich will diesen Scheiß nicht mehr. Ich will zu 100% ehrlich sein, zu meinen Gefühlen stehen und sie auch mitteilen. Und nur weil diese Gefühle nicht erwidert werden, heißt das nicht, dass ich nun sauer auf diese Frau bin.. Oder beleidigt. Ich stehe nach wie vor dazu und akzeptiere die “Niederlage”.

Außerdem bin ich überzeugt, dass man nicht mit Gefühlen spielen sollte. Denn dann spielt man mit dem Feuer und verbrennt jemand anderen oder sich selbst schneller als einem lieb ist.

Mehrmals war ich drauf und dran, ihre Nummer aus meinem Handy zu löschen, hab’s bisher aber nicht übers Herz gebracht.

Es gibt einige Fragen, die ich mir fast täglich stelle:

  • Steht sie einfach nicht auf mich?
  • Hat Sie Angst? Davor, dass ihr so wehgetan wird, wie in ihrer langen Ex-Beziehung?
  • Hat Sie Angst, MIR weh zu tun?
  • Will sie jetzt, wo sie Single ist, vieles nachholen? Es mit so vielen Typen wie möglich treiben und keinen Gedanken an was Exklusives verschwenden?

Ich musste mir allerdings eingestehen: Sich solche Fragen zu stellen, ist absolute Zeitverschwendung. Ich werde keine Antwort darauf bekommen. Und IHR werde ich sie mit Sicherheit nicht stellen. Selbst wenn sie antworten würde, bin ich mir ziemlich sicher, dass sie nicht die Wahrheit sagen würde.

Nun muss ich kurz etwas ausholen und fürs bessere Verständnis hinzufügen: Ich war nie ein Beziehungsmensch. Ich tue mich schon mein gesamtes Leben unglaublich schwer, mich zu binden und bloß EINE Frau zu begehren. In den letzten Jahren und mit steigendem Alter hat sich das aber geändert: Ich bin die ewigen Affären satt.

 

I wanna taste you, but your lips are venomous poison.

 

Gift-der-Liebe-2

 

Natürlich mag ich Gelegenheitssex, Fickbeziehungen und Freundschaft Plus… ABER: Ich möchte langsam jemanden, mit dem ich mehr als meinen Schwanz teilen kann.

Jemand, der immer und ausnahmslos für mich da ist, wenn’s mir schlecht geht.

Jemand, mit dem ich gemeinsame Urlaube erleben und Erinnerungen teilen kann.

Jemand, für den ICH da sein kann, um mit meinen Erfahrungen helfen zu können; oder einfach nur zum Zuhören.

Jemand, den ich meinen Eltern vorstellen kann, ohne mir dumme Sprüche anhören zu müssen.

Jemand, der für mich beste Freundin und Geliebte zugleich ist.

Jemand, bei dem ich nicht immer auf harten Macker machen muss, der alles im Griff hat, sondern bei dem ich mich fallen lassen kann und aufgefangen werde. Und ja: Mir ist bewusst, wie kitschig das gerade klingt! 😀

Bloß habe ich HEUTE noch den schlechten Ruf, ein Arschloch zu sein, der die Frauen nur ausnutzt. Dabei ist diese Zeit lange vorbei. Allerdings muss ich zugeben: Ich tue auch nicht besonders viel gegen diesen Ruf. Ich bin einer der Männer, denen es wichtig ist, nach außen den Eindruck zu erwecken, dass ich alles im Griff hab und keinerlei Probleme oder Unsicherheiten. Denn sowas halte ich Für eine Schwäche. Und Schwäche ist bei Männern in meinen Augen unsexy.

Ich schätze mal, das kommt von meiner leistungsorientierten Erziehung..

 

Auch wenn ihre Gründe, warum sie momentan „keine Zeit“ für mich hat auf den ersten Blick sinnvoll & einleuchtend erscheinen, so kann ich doch sehr gut zwischen wirklichen Gründen und fadenscheinlichen Ausreden differenzieren. Selbstverständlich lasse ich sie dabei im Glauben, dass ich ihr das alles abkaufe.

Wenn Du mich fragst, hatte ich nun genau 2 Möglichkeiten:

  1. Ich krieche über Nagelbretter, nur um ihre Stiefel zu lecken und ihr ständig zu sagen, wie toll ich sie finde und riskiere damit, dass sie sich immer weiter zurückzieht.
  2. Back to the roots. Ich wende mich schweren Herzens von ihr ab und mache dort weiter, wo ich kurz vor ihr aufgehört hab. Die Auswahl an Frauen da draußen ist nahezu unendlich.

Tja, und drei Mal darfst du raten, wofür ich mich entschieden habe..

Allerdings bin ich ein Mann, der ungern mehr als eine Frau “am Start” hat. Eine Zeit lang war das mal ganz nett für mein Ego, aber heute stresst mich das eher. Zum einen ist mir das (auch logistisch) zu anstrengend, und zum anderen kann ich mich nicht richtig auf jemanden einlassen, wenn da noch eine zweite oder dritte Frau ist.

Wenn mich also eine Frau auf ganzer Ebene ausfüllt, reicht mir das völlig aus.

Ehrlich gesagt: Ich glaube, sie weiß selbst nicht mal, was für ein besonderer Mensch sie ist und fragt sich sogar manchmal, wie ein Mann sie überhaupt mögen kann…

Ich bin der festen Überzeugung, dass aus uns was ganz magisches & besonderes hätte werden können und tue mich nun momentan sehr schwer damit, das Ganze einfach so aufzugeben

 

 

Du glaubst gar nicht, wie gut es gerade getan hat, mir diese Last von der Seele zu schreiben. Ich bin mir sicher, der ein oder andere findet sich in meinen Zeilen wieder oder ist sogar momentan in derselben oder einer ähnlichen Situation.

Und: Ja, ich vermisse sie. Mir fehlt es, jeden Tag mit ihr zu schreiben & Bilder von ihr zu bekommen. Mir fehlt ihr Duft, die gemachten Titten, ihr kleines Brötchen und ihre Art zu sprechen. Dieses super entspannende mit diesem lustigen Akzent, der so viel anders ist als meiner.

Aber lass mich Dir sagen: Es geht vorbei! 🙂

Wenn Du Single bist: Hör auf zu jammern oder ständig alten Beziehungen hinterher zu trauern. Sondern MACH WAS. Geh raus, unternimm was und arbeite an dir. Lerne eine neue Sprache, geh’ ins Fitnessstudio, mach Yoga, verlasse Deine Komfortzone. Kümmere dich um deine Freunde und nutze dein Singledasein dazu, aus dir einen auf allen Ebenen besseren Menschen zu machen.

Glaube mir: Was sehr attraktiv auf Frauen wirkt, unabhängig von sozialem Status, Aussehen, Geld, etc. ist, wenn Männer ihr Leben im Griff haben. In sämtlichen Belangen. Das kommt nämlich seltener vor als man denkt. Jemand der mit seinem noch so geringen Gehalt auskommt, nicht rumjammert, sein Leben nach seinen Vorstellungen gestaltet und auch mal gegen den Strom schwimmt. Jemand der Ziele hat und sie auch verfolgt; egal was kommt und egal, was andere sagen. Jemand, der die Frau immer wieder aufs Neue überrascht, der sein Wort und seine Versprechen hält und einfach auch sein eigenes Ding mit voller Hingabe durchzieht.

Es gibt so viele Frauen/Männer da draußen, die nur auf dich warten; die Dich und alles was du für sie tust zu schätzen wissen. Die mit dir zusammen sein und ein glückliches Leben führen wollen.

Was die geheimnisvolle Blonde angeht, so hätte ich sie gerne auch außerhalb vom Schlafzimmer näher kennengelernt. Aber es gibt einfach Dinge, die kann man nicht erzwingen und hat man zu akzeptieren.

Übrigens: Ich habe mit einer guten Freundin darüber gesprochen. Sie sagte: “Wenn du sie wirklich magst und sie für etwas besonders hältst, zeig ihr das. Kämpfe um sie!

Aber mal ganz ehrlich: Kämpfen? Um was? Mich zum Affen zu machen, um mir ein zweites Mal anzuhören, dass sie kein Interesse an mehr hat als an Sex? Oder noch schlimmer: Dass ich sie nerve und endlich mal checken soll, was abgeht? Nein, Danke..

 

Mich würde DEINE Meinung interessieren: Was würdest DU tun? Schreib es mir in die Kommentare!

LG, Henning

 

P.S.: An alle, die sich die ganze Zeit schon fragen, wann denn endlich wieder neue Testberichte kommen und auch die Hersteller & Shops, die langsam ungeduldig werden: Ich verspreche Euch! Es geht nun weiter. Mein Kopf ist nach diesem Text wieder etwas freier und die Woche kommen wieder die ersten Artikel.

Man kann gespannt sein. 🙂

 

 

Wer beim Lesen jetzt in Liebeskummer-Stimmung gekommen ist, der darf jetzt gern noch etwas mitgröhlen.. 🙂

 

Gefällt Dir dieser Artikel? Dann folge uns auf Facebook für weitere Updates!

Folgen

Über den Autor

Hi. Ich bin Henning, 31, der einzige Mann hier und überwiegend für unsere männlichen Leser zuständig. Obwohl ich einen Vollzeit-Job und einen Netflix-Account habe, ist dieser Blog so ziemlich mein gesamtes Leben.
Autor und Admin. Ingenieur. Fitness- und Ernährungsfreak.
Wer wir sind und was wir tun: Sextoy Test - Über uns.

(5) Kommentare

Kommentar hinzufügen