Dildo Übersicht

Dildo

Dildo Übersicht

Auf diesen Seiten erfährst Du..

  • Die Geschichte des Dildos, die viele Hundert Jahre alt ist,
  • Wo der Unterschied zwischen einem Dildo und einem Vibrator liegt,
  • Wie vielfältig Dildos eingesetzt werden können,
  • Was bei der Auswahl des Materials zu beachten ist,
  • Wie Dildos genutzt, gereinigt und gelagert werden sollen,
  • Wie du aus einem Dildo im Handumdrehen einen Strapon machst,
  • Was Dildopartys sind,
  • Welche Dildo-Arten es gibt und wie diese eingesetzt werden können,
  • Wie auch Männer davon profitieren können,
  • Wie du dir deinen eigenen Dildo selber herstellen kannst,
  • Wo du sie kaufen kannst und was beim Kauf zu beachten ist,
  • Was du sonst noch zu diesem Thema wissen musst.

Für den letzten Punkt haben wir sogar eine eigene FAQ-Seite erstellt, die regelmäßig aktualisiert und erweitert wird.

In der Kategorie Dildo Test findest du jetzt und zukünftig eine übersichtliche Tabelle, in der wir alle von uns getesteten Dildos aufgeführt haben. Hier siehst Du nicht nur unsere eigene Bewertung, sondern auch den aktuellen Preis, die wichtigsten Eigenschaften, die Amazon Kundenstimmen, und die Vorteile des Toys.

Diese Tabelle soll Dir helfen, die Übersicht zu behalten, die Dildos direkt gegeneinander zu vergleichen und Dich somit vor Fehlkäufen schützen (was häufiger vorkommt, als man denkt). Von hier aus kannst Du auch direkt zum jeweiligen Testbericht wechseln oder gleich in den entsprechenden Onlineshop. Weiter unten findest Du auch nochmal eine detaillierte Beschreibung des Produktes und ein Preisvergleich der bekanntesten Shops, so dass Du beim Kauf auch noch etwas Geld sparen kannst.

Außerdem gibt es 2 weitere Vergleichstabellen, in denen wir die Dildos gegeneinander antreten lassen, die am bekanntesten sind und sich am besten verkaufen. Hier sollte jeder fündig werden.

Hier geht’s zu den Artikeln..

Dildo kaufen oder Vibrator kaufen: Unsere Einschätzung.
Du bist neu in der Welt der Sextoys und musst Dich erst ein wenig zurechtfinden? Du hast bereits Begriffe um die Ohren geschleudert bekommen wie Vibrator, Dildo, Liebeskugeln, Masturbator usw., weißt aber damit nichts anzufangen?
Wie Du mit den 9 richtigen Dildos umgehend Schwung in Dein (Solo-) Sexleben bringst!
Überblickst Du denn auch den riesigen Dildodschungel? Weißt Du genau, welches Modell für Dich geeignet ist? Falls nicht, erfährst Du hier jetzt ganz genau, welche Dildos es auf dem Markt gibt, was diese können und wie sich diese unterscheiden.

Was ist ein Dildo?

Dildos.

Die Klassiker und mitunter die bekanntesten Sextoys; neben Vibratoren. Ein Dildo ist das, was fast jeder als allererstes im Sinn hat, wenn es um Sexspielzeug geht. Ein Dildo ist auch das, was fast jeder als allererstes zu Hause hat, wenn man sich diesem Thema widmet. Meist irgendein billiger China-Schrott, bevor sich man dann nach Qualitätsware umsieht oder gleich in einen guten Vibrator investiert.

Der Dildo gehört neben dem Vibrator zu den beliebtesten Sextoys überhaupt und wird sowohl von Frauen als auch von Männern beim Sex oder auch beim Masturbieren angewandt.

Da die Nachfrage so hoch ist, gibt es mittlerweile einen extrem großen und nahezu unüberschaubaren Dildo Markt: Analdildos, Glasdildos, Silikondildos, Strapon Dildos, Dildos mit Saugnapf, Holzdildos,  Edelstahldildos (mit oder ohne Reizstrom), uvm. Es gibt sie in unzähligen Größen, Formen, Farben und Materialien. Auch XXL Dildos werden immer beliebter und bekannter. Es gibt sogar Dildos, die aussehen wie Obst und Gemüse, und zwar mega realistisch.

Da weiß man überhaupt nicht, wo man anfangen soll. So zumindest ging es mir, als ich das allererste Mal mit diesem Thema in Berührung kam.

Damit du nicht mehr ganz so erschlagen bist von alle Infos da draußen, haben wir hier ein paar Artikel für dich, die Licht ins Dunkle bringen sollten. Wir hatten auch schon einige verschiedene Dildos auf unserem Prüfstand.

Unterschied Dildo zu Vibrator..

Besonders bei Neueinsteigern ist oft nicht ganz klar, wo eigentlich der Unterschied zwischen einem Dildo und einem Vibrator liegt. Für viele ist das zuerst erst mal dasselbe.


Dabei gibt es einen ganz erheblichen Unterschied, der auch schon im Namen steckt: Ein Vibrator stimuliert nämlich mit einem oder mehreren eingebauten Vibratoren die Stelle, die der Anwender damit berührt. Während ein Dildo lediglich dadurch stimuliert, das man ihn einführt.


Viele Frauen können nämlich einzig und alleine durch die Stimulation mittels eines Vibrators z.B. direkt an der Klitoris zum Orgasmus kommen. Für diese Frauen ist ein Dildo nahezu nutzlos. Esseidenn sie möchten sich einfach nur ausgefüllt fühlen.

Orgasmus durch einen Dildo?


Frau Orgasmus

Natürlich ist es durchaus auch möglich, nur mit einem Dildo ohne Vibration zum Orgasmus zu kommen. Schließlich kommen ja auch viele Frauen beim reinen Geschlechtsverkehr zum Orgasmus; irgendwann zumindest. Und DEN Kerl, dessen Teil auch noch vibrieren kann, möchte ich gerne kennenlernen.


Allerdings hilft den meisten Frauen die Stimulation durch einen Vibrator dabei sehr. In den allermeisten Fällen direkt an der Klitoris. Hierfür sind Auflegevibratoren wie der Womanizer oder der Satisfyer bestens geeignet. Sie bringen die meisten Frauen in absoluter Rekordzeit und sehr zuverlässig zum Orgasmus.


Aber auch mit einem Dildo kann man hier zum Ziel kommen. Nach oben hin ​gebogene Dildos z.B. stimulieren direkt den G Punkt der Frau und sorgen zusätzlich für einen Reiz, der sie in ihrem Vorhaben unterstützt. Diese Biegung kann für einen langen und intensiven Orgasmus sorgen und in manchen Fällen die Frau sogar zum Squirten bringen.


Da es unzählige Materialien, Oberflächen und Formen gibt, muss jede Frau hier ihren ganz eigenen Lieblingsdildo finden, der ihr den Spaß berreitet, den sie sich wünscht.

Wie benutzt man einen Dildo richtig?

Idealerweise ist die Frau schon entsprechend erregt und somit aufnahmefähig für ihr Sextoy. Ausreichend Entspannung und Erregtheit ist die absolute Grundvorraussetzung dafür, dass das Masturbationserlebnis auch Spaß bereitet und nicht unangenehm wird.


Mach es dir gemütlich, dunkle evtl. dein Zimmer ab, entspanne dich, schließe die Augen und lasse deinen Gedanken freien Lauf..


Das schöne an Dildos ist, dass sie vor der Benutzung entsprechend auf Körpertemperatur aufgewärmt werden können; z.B. in einem Wasserbad. Dann fühlt sich das Sextoy noch viel echter an und kommt in manchen Fällen einem echten menschlichen Penis ziemlich nahe.


Trage nun eine kleine Menge wasserbasiertes Gleitgel auf die Spitze des Dildos auf und führe ihn dann langsam und behutsam ein. Sei sehr vorsichtig und stoße erst mal nur langsam und nicht zu tief zu, damit sich deine Vagina entsprechend auf den Reiz einstellen kann. Hast du dich dann an das Gefühl gewöhnt und gefällt es dir, kannst du die Stoßtiefe und die -frequenz langsam erhöhen.


Ist dir der Reiz nicht ausreichend, kannst du selbstverständlich mit der Hand oder einem Vibrator äußerlich (Klitoris) etwas nachhelfen.

Für wen sind Dildos geeignet?

Dieser XXL Dildo ist nichts für Anfänger.

Dieser XXL Dildo ist nichts für Anfänger.

Ich persönlich bin der Meinung, dass Dildos sowohl für Anfänger, als auch für Fortgeschrittene geeignet sind. Dasselbe gilt für die meisten anderen Sextoys, wie z.B. Vibratoren auch. Denn es gibt sowohl kleine, süße, dünne Dildos für den Einstieg, als auch total abgefahrene, übergroße XXL Dildos, die nur beim Ansehen schon weh tun.


Dildos können sowohl alleine (bei der Masturbation) eingesetzt werden oder (wie ich es gerne tue) ins Liebesspiel integriert werden. Zum Beispiel ins Vorspiel oder auch zur Vorbereitung für Analsex, o.ä.


Ach und ja: Selbstverständlich können sie auch von Männern genutzt werden. Denn es gilt Dildos, die durch ihre Form genau die Prostata stimulieren; quasi den männlichen G Punkt. Und dies kann ein unbeschreiblich gutes Gefühl sein, wenn man sich darauf einlässt.

Welche Dildo-Arten gibt es?

Dazu gibt es hier einen ausführlichen Artikel: Welche Dildo-Arten gibt es?


Kurz zusammengefasst sind das die wichtigsten:


  • Glasdildo: Mit Edelstahldildos die anspruchvollsten und schönsten Dildos auf den Markt (erwärmbar, super hygienisch, glatt und leicht zu reinigen)
  • Strapon/Umschnalldildo: Hiermit wird Pegging ausgeführt; perfekt für Rollenspiele und wenn der Mann mal die Macht abgeben will. Ideal aber auch für lesbische Pärchen (gibt es mit Geschirr (Harness), aber auch ohne (feeldoe, strapless strapon).
  • Analdildo: Wie der Name schon sagt für die anale Stimulation. Z.B. zur Vorbereitung für Analsex oder als zusätzlicher Reiz beim GV (Analplug). Mit einer MEINER Lieblingsdildos.
  • Dildo Kit: Wer auf dem riesen Sextoy Markt keinen für sich passenden Dildo findet, der kann sich mit entsprechenden Sets auch selbst einen basteln oder dabei auch seinen eigenen Penis als Vorlage nehmen (perfekt als romantisches Geschenk für die Partnerin).
  • Dildo mit Saugnapf: Ideal, um das Ding freihändig zu "reiten". Auch ideal als Anal Dildo, da der Fuß für die dabei sehr wichtige Sicherheit sorgt.
  • G Punkt Dildo: Nach oben hin gebogen, um den weiblichen G Punkt zielgenau zu stimulieren.
  • Doppeldildo: Mit dem Doppeldildo kann man so allerlei schönes Zeug anstellen. Das überlass ich jetzt mal ganz deiner Fantasie. Beliebt ist dieser vorwiegend bei lesbischen Pärchen oder experimentierfreudigen heterosexuellen Paaren, die ihren sexuellen Horizont erweitern möchten
  • Naturgetreuer Dildo: Diese Dildos findet man vorwiegend in billigen Sextoy-Discountern. Sie waren früher deutlich stärker vertreten und haben massiv abgenommen, seit Sextoys eher ​Lifestyle-Produkte sind und die heutigen Frauen keine Lust auf "Fleischpeitschen" haben, die dem männlichen Glied nachempfunden wurden. Im Trend liegen möglichst bunte Toys, die nicht immer direkt als solche identifiziert werden können.

Worauf sollte ich beim Dildo Kauf achten?

Die Gemüsedildos von Selfdelve

Die Gemüsedildos von Selfdelve

Auch hierzu gibt es bereits einen ausführlichen Artikel: Dildo kaufen oder Vibrator kaufen?


Als allererstes solltest du natürlich auf die Verarbeitungsqualität achten. Ist er hochwertig? Gesundheitlich unbedenklich? Gibt es Nahtstellen, die Verletzungen hervorrufen können?


Bedenke, dass das Toy mit deinen intimsten Körperteilen in Berührung kommen wird. Kaufe hier nichts, was du nicht auch in den Mund nehmen würdest. Dazu gehören Billigtoys aus China und alles, was Weichmacher, u.a. enthält. Wie z.B. Toys aus Jelly. Es gibt Hersteller, da kannst du in aller Regel nichts falsch machen. Wie z.B: Fun Factory, Lelo oder Selfdelve.


Eine mindestens genauso wichtige Rolle spielt das verwendete Material. Es gibt mittlerweile DIldos aus Silikon, PVC, Jelly, Glas, Edelstahl, Holz und ​sogar Stein.


Es gibt nur wenige feste Regeln. Dazu gehört u.a., von Jelly Dildos immer und ausschließlich die Finger zu lassen.


Am sichersten bist du (besonders am Anfang) immer mit Silikon Dildos. Denn Silikondildos sind gesundheitlich absolut unbedenklich (keine offenen Poren), schön anschmiegsam, gleitfreudig und superleicht zu reinigen. Sie halten meist sehr lange (bei entsprechender Qualität) und das Material bietet sehr viel Freiheiten in der Gestaltungsform (siehe die Gemüsedildos oder Skulpturen von Selfdelve).


Glas- und Edelstahldildos sind meiner Meinung nach eher etwas für Fortgeschrittene, da diese meist sehr schwer, etwas empfindlich, aber vorallem von Natur aus ziemlich kalt sind.


Holz- und Steindildos sind meiner Meinung nach eher Toy-Liebhabern vorbehalten.


Womit wir schon bei der Form und den Maßen sind. Viele Dildos sind nach wie vor wie ein echter Penis geformt und werden nach oben hin dünner. Das macht auch schon Sinn, denn dabei hat sich die Natur ​was gedacht. Die Form deines Sextoys ist aber absolut Geschmackssache. Da mag jeder was anderes.


Aber auf die Maße solltes du ganz besonders am Anfang schon achten. Holst du dir einen zu großen oder zu dicken Dildo ins Haus, wirst du schnell den Spaß daran verlieren. Und ärgerlich ist es auch, da Sextoys Hygieneprodukte und somit vom Umtausch ausgeschlossen sind.

Idealerweise fängst du lieber mit einem zu kleinen Dildo und steigerst dich später je nach Lust und Laune. Es kann auch nie schaden, verschiedene Dildos in verschiedenen Größen, Materialien und Formen zu Hause zu haben.


Natürlich ist auch der Preis sehr wichtig. Es gibt durchaus schon Dildos für 5-15 €, z.B. bei Amazon; wovon ich dir aber dringend abrate. Denk dran, was ich dir über's "In den Mund nehmen" gesagt hab.


Besser du investierst lieber ein Mal 40,50 € oder mehr und bekommst einen qualitativ hochwertigen Dildo z.B. der Fun Factory, der dann auch ein Leben lang hält; bei entsprechender Pflege und Lagerung.

Wo kann ich einen Dildo kaufen?

Online Sexshops-Amsterdam-Amorelie

Da wir in einem einigermaßen aufgeklärtem Land legen, wo Sextoys mittlerweile größenteils gesellschaftsfähig sind, stehen dir da alle Türen offen. Entweder du gehst in klassische Sextoys (aber bitte nicht die dunklen, schmuddeligen mit Porno-Kino, sondern helle, professionelle Stores mit fachkundiger Bedienung) und lässt dich ausführlich beraten. Das hat auch den Vorteil, dass du dir schon mal vor Ort ein Bild des Objekts deiner Begierde machen und ihn vielleicht sogar anfassen kannst.


Mittlerweile verkaufen sogar Drogeriemärkte wie der DM Sextoys. Und zwar nicht irgendwelche, sondern welche von Amorelie. D.h., hier bekommst du gute Qualität geboten.


Oder du bestellst ihn einfach online in einem der vielen speziellen Online Shops wie z.B. Amorelie, Orion, Beate Uhse, Eis.de, Adultshop, Lovehoney, etc. oder auch bei Amazon (wenn du genau weißt, was du willst). Hierbei besteht halt immer die Gefahr, dass dich die Produktbeschreibung und die Bilder überzeugen, du aber letztendlich doch enttäuscht bist, wenn das Toy nicht deinen Ansprüchen entspricht. Aber genau DAFÜR gibt es ja uns. Schau dich vor dem Kauf also immer erst bei unseren Dildo Test's um.


Und keine Sorge: Die Toys werden absolut diskret verschickt und anhand des Pakets ist der geheime Inhalt nicht zu erkennen.

Wie werden Dildos gereinigt?

​Bei Dildos ist DAS tatsächlich im Vergleich zu anderen Toys wie Masturbatoren oder einigen Vibratoren besonders easy: Einfach unter fließendem Wasser rückstandslos säubern und abtrocken.


Silikondildos am besten an der Luft trocknen lassen, da diese sehr anfällig sind für Fusseln.


Ein spezieller Toycleaner ist nicht zwingend notwendig, kann aber ab und an unterstützend eingesetzt werden.


Dann von äußeren Einflüssen geschützt (Toybag oder Kiste) sicher verstauen und lagern. So wird dir dein Toy ewig Spaß bereiten.


Weitere Infos gibt's hier: Sextoy Bedienung & Pflege.

Weitere Fragen..




>