Vaginale Trockenheit: Natürliche Hilfsmittel gegen eine trockene Scheide.

Von Simone | Ratgeber

trockene Scheide

Sex sollte alles sein – aber nicht trocken. Leider können Frauen nicht auf Kommando feucht werden; zumindest die meisten. Bei manchen sind es körperliche Gründe, die zu einer trockenen Scheide führen, bei anderen kann man(n) schon mit ein paar kleinen Tricks eine große Wirkung erzielen. Hausmittel gegen trockene Scheidenwände und Tipps für mehr Feuchtigkeit – all das findest Du in meinem heutigen Artikel.

 

“Ich werde nicht feucht!” – Viele Gründe für eine trockene Vagina.

Für viele mag es ein Tabuthema sein, aber eine trockene Scheide ist nichts, wofür sich eine Frau schämen muss. Meist sind es nämlich körperliche oder seelische Ursachen, die dafür sorgen, dass die Scheidenwände nicht richtig feucht werden. Und erstaunlich viele Frauen sind davon betroffen – in den Wechseljahren nimmt diese Zahl sogar noch zu. Aber auch jüngere Frauen können hin und wieder unter Scheidentrockenheit leiden.

Bei den Frauen im „besten Alter“ (zwischen 45 und 55 Jahren) hat die Trockenheit meist hormonelle Gründe. Dabei lässt meist auch die Durchblutung nach, wodurch die Scheidenwände dünner werden. Somit dauert es nicht nur länger, bis die Scheide feucht wird, sie wird es auch nicht mehr so sehr, wie in früheren Jahren. UND sie wird mit dem Alter empfindlicher gegen mechanische Reize, was oftmals Bakterieninfektionen nach sich ziehen kann.

Trockene Schleimhäute in den Wechseljahren sind leider sehr häufig und können auch das Sexleben beeinflussen. Das hängt auch mit dem Östrogenmangel zusammen, den der Körper in dieser Zeit durchlebt.

 

Körperliche Ursachen für eine trockene Scheide sind u.U. aber auch verschiedene Krankheiten:

  • Scheidenpilzinfektion mit Candida.
  • Infektionen mit Humanen Papilloma-Viren.
  • Blasenentzündung.
  • Endometriose.
  • Strahlentherapien bei Krebserkrankungen.

 

Aber auch „falsche“ Verhaltensweisen können ursächlich sein:

  • Bluthochdruck.
  • Nikotin- und Alkoholmissbrauch.
  • Einnahme der Pille oder ein Hormonimplantat.

 

Bei jüngeren Frauen gibt es oft seelische Ursachen für mangelnde Scheidenfeuchtigkeit, wie z.B.:

  • Stress & Nervösität.
  • Traumata durch sexuellen Missbrauch.
  • Probleme in der Beziehung.
  • Blockade durch Angst.

 

Die Gleichung ist eigentlich ganz einfach: steigende Erregung = steigende Feuchtigkeit. Bei mangelnder Lust, Partnerschaftsproblemen oder Angst vor dem Sex streikt halt eben auch einmal der Körper.

 

Scheidentrockenheit: Symptome bei zu wenig Feuchtigkeit.

Um die vaginale Trockenheit richtig zu behandeln, sollte man unbedingt die Ursache kennen. Aber auch die Symptome selbst spielen eine große Rolle: Juckreiz im Genitalbereich ist oft einZeichen für einen allgemeinen Feuchtigkeitsmangel an der Vagina. Normalerweise ist das Zentrum der Lust nämlich immer mit einem leichten Feuchtigkeitsfilm überzogen – fehlt dieser, tun auch so alltägliche Dinge wie Fahrradfahren oder enge Hosen tragen u.U. höllisch weh. Diese Symptome sprechen meist für trockene Scheidenwände; z.B. durch die Wechseljahre oder eine der o.g. Krankheiten.

Auch Brennen beim Wasserlassen und leichte Blutungen direkt im Anschluss nach dem Sex können Zeichen für eine zu trockene Scheide sein.

Schmerzen beim Geschlechtsverkehr selbst sind meist eher ein Zeichen für seelische Probleme; müssen es aber nicht sein. Wenn man zu verkopft an die Sache herangeht und immer wieder darüber nachdenkt, dass es nicht klappen könnte – dann klappt es meist auch nicht. Eine selbsterfüllende “Ich werde nicht feucht”-Prophezeiung, sozusagen. Dieses Problem haben meist jüngere Mädels, die zusätzlich oft auch noch von Unsicherheiten geplagt werden.

Die Folge von trockenen Scheidewänden beim Sex sind meist Schwierigkeiten beim Eindringen und ein Jucken am Scheideneingang.

 

Vaginale Trockenheit beim Sex: Gleitgel hilft, wenn auch nur kurzfristig.

Gleitgel ist immer eine gute Idee. Das Hilfsmittel aus der Drogerie lässt den Sex reibungslos ablaufen; im wahrsten Sinne des Wortes. Vor allem, wenn die Frau nur einen Klacks mehr Feuchtigkeit braucht, ist das eine gute Wahl, um „Trockenperioden“ zu überstehen. Auch beim Spiel mit Sextoys, vor allem wenn sie ein etwas größeres Format haben, ist Gleitgel unersetzlich.

Auch, wenn Du mit Gleitgel wieder entspannt Sex haben kannst – sollte die trockene Vagina seelische Ursachen wie z.B. zu viel Stress haben, dann ist auch Gleitgel nur eine Übergangslösung. Damit man sich beim Sex wohlfühlt, müssen u.U. auch Probleme in der Partnerschaft geklärt werden, wenn diese die eigene Lust negativ beeinflussen.

 

Trockene Scheidenwände: Was tun?

trockene Scheide

Egal, was nun die eigentliche Ursache ist: vaginale Trockenheit stört beim Sex. Das ist Fakt!

Wenn die möglichen Ursachen aber aufgespürt sind, kann man sie auch bekämpfen – mit natürlichen Mitteln oder mit dem ganzen Arsenal der Pharmaindustrie.

Wenn der Scheideneingang juckt und die Schamlippen brennen, hilft oft ein beruhigendes, feuchtigkeitsspendendes Gel. Das verschafft sofort Linderung beim Scheidenjucken, ohne die empfindliche Haut anzugreifen. Bitte auf keinen Fall kratzen – das macht es nur noch schlimmer. Ähnlich wie bei heilenden Tattoos.

Frauen in den Wechseljahren leiden unter einem Östrogenmangel – hier helfen östrogenhaltige Cremes, die ohne Umwege direkt in die Scheide gehören.

Eine Creme gegen trockene Scheidewände wird meist vorsichtig im Inneren der Vagina aufgetragen und soll dort die Schleimhäute anregen. Auch Milchsäurekuren werden empfohlen, um den PH-Level der Scheide wieder in den Griff zu bekommen.

Bei einem Scheidenpilz oder anderen Krankheiten sollte die Ursache natürlich direkt am Schopf gepackt werden. In dem Falle wende dich bitte vertrauensvoll an deinen Arzt.

 

Natürliche Behandlung für eine trockene Scheide: 3 Tipps von mir.

  1. Aloe Vera: Egal, ob du es als natürliches Gleitmittel benutzt oder als Hausmittel gegen eine trockene Scheide: Der Pflanzensaft spendet Feuchtigkeit und lindert jeden Juckreiz. Aber bitte nur natürliches Aloe Vera-Gel benutzen, am besten direkt aus der Pflanze und ohne Alkohol oder chemischen Duftstoffe.
  1. Verzicht auf Tampons: Tampons saugen Flüssigkeit auf. Gut, das ist „in der Regel“ (haha) ihre Aufgabe, aber schon die einwöchige Tragezeit während der Periode kann die Scheidenflora verwirren und aus der Balance bringen. Noch schlimmer, wenn man billige, gebleichte Tampons benutzt – darauf sollte Frau IMMER verzichten.
  1. Essigbad: Klingt ein bisschen gruselig, kann aber helfen, die natürliche, saure Scheidenflora zu unterstützen. Einfach die Badewanne handbreit mit mildem Apfelessig füllen und darin Platz nehmen. ACHTUNG: Mach das bitte nur, wenn du keine kleinen Risse oder Verletzungen in der Schleimhaut hast – das kann sonst sehr unangenehm werden.
  1. Öl: Viele lassen sich einfach nicht davon abbringen, Öl für jeden Einsatzzweck zu nutzen, wie ich auch schon in unserem Artikel über Gleitgel Ersatz geschrieben habe. WENN du Öl nimmst, bitte immer daran denken: Öl greift Kondome an und macht sie porös -> nicht gut!

 

Scheidentrockenheit – Was tun? Mein Fazit!

Meine Tipps helfen Dir hoffentlich dabei, wieder mehr Spaß am Sex zu haben. Egal, ob du die natürliche Behandlung der trockenen Scheide in Angriff nimmst oder auf Hausmittel gegen Scheidentrockenheit baust – du solltest immer die eigentliche Ursache der mangelnden Feuchtigkeit ausfindig machen und bekämpfen.

Und noch ein kleiner Tipp am Rande: Viele Frauen denken ja, sie müssten ihre Muschi 3 Mal täglich auf Teufel komm raus waschen. Am besten noch von innen und mit speziellem Intimshampoo.

Lass dir gesagt sein: Es ist nicht besonders förderlich, Intimhygiene bis zum Äußeren zu betreiben. Ganz im Gegenteil. Im Prinzip ist lauwarmes Wasser zur Reinigung absolut ausreichend. Wenn du aber partout nicht auf Pflegemittel verzichten möchtest, achte wenigstens darauf, dass diese einen niedrigen PH-Wert haben.

Bleib‘ gesund!

LG, Simone.

 

Hast Du noch Anregungen, Vorschläge oder Kritik? Immer rein damit in’s Kommentarfeld zu diesem Thema oder schreibe uns eine Mail!

Folgen

Über den Autor

Autorin. Reiseverrückt. Sexuell erfahren, kreativ & probierfreudig. Familienfreundlich & seit geraumer Zeit glücklich verliebt.Wer wir sind und was wir tun: Sextoy Test - Über uns.

>