Strapon: Was ist das und wie benutzt Du ihn richtig?

Von Henning | Strapon

Dreigurt Harness-Strap on Dildo

Dir ist nun schon öfters beim Surfen im Internet oder bei Gesprächen mit Freunden der Begriff „Strapon“ oder „Umschnalldildo“ über den Weg gelaufen, aber Du konntest damit nichts anfangen?

Du bist auf der Suche nach einer Möglichkeit, Dein Sexleben (z.B. mit Rollenspielen) abwechslungsreicher zu gestalten und deinem Partner/deiner Partnerin eine völlig andere Art der Befriedigung zu beschaffen?

Du wolltest schon immer wissen, wie es ist, einen Penis zu haben?

 

Bei einem Strapon spricht man von einem Dildo zum Umschnallen um die Hüfte. Dieser wird in den meisten Fällen von Frauen genutzt, um gleichgesinnte Frauen oder auch experimentierfreudige Männer (anal) zu verwöhnen. Auch ich hatte schon mehrfach das Vergnügen, von meiner Freundin genommen zu werden. Viele bezeichnen ihn auch ganz einfach als Penis-Ersatz.

Diese Sexpraktik nennt sich übrigens ‚Pegging‘.

Es gibt allerdings auch solche, die explizit für Männer produziert wurden, da sie z.B. innen hohl sind. Diese sind sinnvoll, wenn der Mann mit Erektionsproblemen oder vorzeitigem Samenerguss zu kämpfen hat.

Ein Umschnalldildo, wie z.B. der hier gezeigte & innen hohle Fetish Fantasy Elite 8 ist meist an einer Art größenverstellbarem Gürtel aus Latex oder Leder (sog. Harness) befestigt, damit er fest sitzt und beim Liebesspiel nicht verrutscht.

Den Fetish Fantasy Elite bekommst du z.B. bei Amazon für -- € // Fetish Fantasy Elite 8 Hollow Strap-On Pink von 5 Sternen bei 4 Stimmen

Es gibt sie in zahlreichen Farben und Formen und sehr vielen verschiedenen Designs und aus unterschiedlichen Materialien.

Einige dieser Dildos besitzen an der passenden Stelle eine Öffnung, damit auch die Trägerin beim Akt stimuliert werden kann. Oder sie verfügen gleich über einen (vibrierenden) Innendildo, der der Frau ohne viel Zutun großes Vergnügen bereitet.

 

Warum sollte man Pegging unbedingt ausprobieren?

Was ist ein Strapon: Deadpool

Sogar Deadpool findet’s geil

Pegging ist ideal, um einen anderen Blickwinkel einzunehmen, um sich an Rollenspiele ranzutasten und mal die Position zu wechseln.

Es hat sich gezeigt, dass der Einsatz eines solchen Sextoys mittlerweile eine der geheimen Fantasien vieler Männer ist, was ich sehr positiv finde. Denn nach wie vor sind solche Toys (wie z.B. auch Masturbatoren) bei weitem nicht so gesellschaftsfähig wie Vibratoren für Frauen.

Für Männer (gilt auch für mich) kann es sehr erotisch sein, sich ausgeliefert zu fühlen und die Dominanz einzutauschen gegen das Unterwürfige; also der Partnerin die Oberhand zu lassen. Dazu kommt dann noch die direkte Simulation der Prostata, was sehr erregend sein kann und eine völlig andere Art der Stimulation darstellt.

Und für Frauen kann es eben sehr geil sein, die Kontrolle zu übernehmen und ein intensives Machtgefühl zu erleben.

Und wenn das nicht genügt, gibt es mittlerweile auch unzählige Umschnalldildos, die zusätzlich die Klitoris und die Vagina der Trägerin stimulieren. Somit hat der aktive Part auch physisch etwas davon.

Wer jetzt immer noch nicht überzeugt ist: Deadpool findet’s auch toll! 😉

 

Wie benutze ich einen Strap-on und welche Vorbereitungen muss ich treffen?

Am wichtigsten: Gleitgel.

Ohne geht gar nichts. Sollte der Umschnalldildo anal eingeführt werden am besten eins auf Silikon- oder Ölbasis, da dieses deutlich gleitfreudiger ist und auch länger hält. Für den Anfang ist zusätzlich evtl. noch ein Anal-Relaxspray sinnvoll, da das Einführen dadurch erleichtert wird. Das aber bitte nur sehr sparsam einsetzen, damit Dein Körper Dir noch genügend Feedback geben kann und nicht alles taub ist.

Sucht euch einen Strap on, der euch beiden zusagt. Wenn ihre Beckenbodenmuskulatur stark genug ist, kann ich den Share (oder Sharevibe) der Fun Factory empfehlen, da dieser ohne Gurte auskommt und somit viel Intimität zulässt.

Zur Auflockerung würde ich (je nach Geschmack) ein Gläschen Sekt trinken, das Licht dimmen und dann mit Vorspiel beginnen. Evtl. muss auch ein wenig vorgedehnt werden. Besonders wichtig ist das, wenn der Mann der passive Part ist. Da reichen je nach Dildo auch erst mal 1, 2 Finger oder auch gerne ein kleiner Analplug.

Im Idealfall führt der Mann sich den z.Vfg. stehenden Strap-on vorab selbst ein, um sich an ihn zu gewöhnen.

Wie ich mich beim ersten Mal vorbereitet habe, liest Du in meinem Interview mit dem Joyclub. Hier lernst Du u.a., wie anstrengend das Zustoßen für die Frau sein kann, wenn sie es nicht gewöhnt ist.

Beim Einführen sollte sehr behutsam vorgegangen werden. Da die Frau nämlich kein direktes Feedback bekommt, merkt sie u.U. nicht direkt, wenn der Mann Schmerzen hat. Und das sollte auf jeden Fall vermieden werden, da sonst kleine Risse entstehen können, die negative Konsequenzen nach sich ziehen.

Also, lasst Euch Zeit, überstürzt nichts und bitte sprecht miteinander. Wenn etwas nicht gefällt, sagt es, statt es einfach zu ertragen. Denn sonst macht’s kein Spaß und es war nicht nur das erste, sondern auch das letzte Mal.

 

Welche Stellungen sind geeignet?

Strapon: Fetish Fantasy Elite Vibro

Strapon: Fetish Fantasy Elite Vibro

 

Idealerweise wählt Ihr für den Anfang eine Position, in der sich der Mann entspannen kann. Die Reiterstellung ist also eher ungeeignet.

Außerdem sollte die Stellung für die Frau problemlos zu bewerkstelligen sein. Da muss jeder seinen eigenen Weg finden, aber ich persönlich mag Doggy ganz gerne. Und die Missionarsstellung, bei der ich mir ein dickes Kissen unter den Po lege.

Doggy: Für den aktiven Part ist diese Stellung meist ideal, um auch das koordinierte Zustoßen zu üben. Und der Mann kann sich meist ganz gut in dieser Stellung entspannen. Von Nachteil ist, dass diese Position die meisten Männer eine große Überwindung kosten (Entgegenstrecken des Po’s).

Sollte Euer Strapon nach oben hin gebogen sein, solltet Ihr ihn in dieser Position umdrehen, damit er zielgenau die Prostata stimulieren kann.

Missionar: Der größte Vorteil besteht hier darin, dass Ihr Euch direkt in die Augen sehen könnt und der aktive Part direkt merkt, wenn es dem passiven nicht gefällt oder sogar wehtut. Außerdem ist hier viel Intimität gegeben. Das Einführen wird erleichtert, wenn der liegende Mann sich ein Kissen unter den Po schiebt oder die Beine auf den Schultern der Frau ablegt. Außerdem kannst Du – sofern er es wünscht – hier zusätzlich seinen Penis stimulieren.

In diesem Fall kannst du den (gebogenen) Strapon so lassen wie er ist.

Löffelchen: Auch sehr gut für den Anfang geeignet. Vor allem wenn es eher ruhig zur Sache gehen soll. Allerdings ist hier die Bewegungsfreiheit der Frau recht eingeschränkt, so dass sie nicht sehr tief eindringen kann; was für den Anfang ideal ist.

 

Wo kann ich einen Strapon kaufen und was muss ich dabei beachten?

Wer sich ein Toy kaufen möchte, sollte sich im Vorfeld ausreichend kundig machen, z.B. bei uns. Bei der Entscheidung für ein bestimmtes Modell kommt es nicht nur auf den individuellen Geschmack an; hier spielen auch weitere Faktoren wie etwa Ästhetik, Funktionalität, Ergonomie und auch der Preis eine Rolle.

Zudem ist es wünschenswert, dass das Material des Sextoys gesundheitlich unbedenklich ist. Ich empfehle in den allermeisten Fällen Silikon, da ich damit sehr gute Erfahrungen gemacht habe.

Kaufen kannst Du den Strapon entweder direkt in Erotikshops vor Ort oder natürlich über das Internet. Der Vorteil in einem Erotikfachgeschäft ist, dass Du hier verschiedene Umschnall Dildos in die Hand nehmen und überlegen kannst, welcher deinen individuellen Bedürfnissen entspricht.

Vor allem wenn das allererste Modell erstanden wird, kannst Du Dich bei einem Kauf im Erotikshop beraten lassen. Am besten nimmst Du Deinen Partner/Deine Partnerin mit, um zusammen was auszusuchen.

Magst Du es hingegen anonymer, ist der Kauf via Internet ebenfalls unproblematisch. Da gibt es nicht nur ausführliche Produktbeschreibungen wie auf dieser Seite hier, sondern auch detaillierte Auskünfte über eventuelle Mängel oder gesundheitsschädigende Inhaltsstoffe; hierzu kommen noch vielfache Kundenbewertungen.

Schau Dich doch einfach mal bei unseren Vergleichstabellen um: Umschnalldildo Vergleich.

Mein Tipp: Gleich von Anfang an was ordentliches kaufen und keinen 10 € Billig-Schrott. Denn sonst kaufst Du in 1, 2 Monaten wieder was neues…

Oft gekauft wird z.B. der bereits erwähnte Sharevibe der Fun Factory.

Für diesen haben wir bereits einen ausführlichen Testbericht erstellt: Vibrator Test: Sharevibe der Fun Factory

Achtung: Bei der Bestellung das Gleitgel nicht vergessen!

Auf dem Markt gibt es derzeit viele verschiedene Arten von Umschnall Dildos; um nur einige zu nennen:

  • Mit Vibrationsfunktion. (für noch mehr Stimulation des passiven Parts)
  • Doppeldildo zur gleichzeitigen Befriedigung der Trägerin.
  • Strap-on, bei dem der Dildo gegen verschiedene andere Sextoys, wie z.B. Vibratoren, Plug’s, etc. getauscht werden kann (Harness notwendig).
  • Hohler Strap-on, damit der Träger sein Glied einführen kann, um so z.B. eine „künstliche Penisverlängerung“ zu erzeugen.
  • Mit alternativen Halterungen, so dass das Geschirr (Harness) z.B. am Kopf befestigt werden kann.

 

Was muss ich sonst noch über Strap ons wissen?

Was ist ein Strapon

 

Weitere detaillierte Infos über die auf dem Markt vorhandenen Umschnalldildos findest Du hier: Welche Strapon-Arten gibt es?

Außerdem beantworten wir in der Strapon FAQ und auch in den ausführlichen Testberichten auch u.a. folgende Fragen:

  • Wie genau nutze ich ihn?
  • Was sollte solch ein Toy maximal kosten?
  • Habe ich mit einem Umschnalldildo mehr Spaß im Bett?
  • Bin ich homosexuell, weil ich Umschnalldildos mag?
  • Kann mir ein Strapon bei Erektionsproblemen helfen?
  • Sind Umschnalldildos für Rollenspiele geeignet?
  • Was ist von strapless strapon (halterlos) zu halten? (z.B. Fun Factory Share)

 

Auf lovehoney.de gibt es eine schöne Infoseite zu diesem Thema. Hier erfährst Du noch mehr über die Funktionsweise und erhältst weiterführende Tipps.

Außerdem gibt es eine übersichtliche Tabelle für Umschnallgurte und dazu passende O-Ringe.

 

Strapon – Unser Fazit.

Wenn Du Lust am Ausprobieren und vielleicht auch Spaß an Rollenspielen hast, bist Du hier genau richtig!

An alle Männer: Nur Mut und keine Sorge: Nur weil Ihr auf Abwechslung und anale (Prostata-)Penetration steht, seid Ihr noch lange nicht pervers, bi- oder homosexuell! Und falls doch: Who cares?

Sowohl der anale Bereich, als auch die Prostata sind sehr sensibel und empfänglich für Stimulation von außen. Wenn man’s richtig angeht, kann das sehr sehr schön sein.

Und bitte langsam anfangen; das braucht alles seine Zeit. Für den Anfang raten wir Dir dazu, ein eher kleineres Modell mit glatter Oberfläche und einer naturnahen Form (z.B. gerade) zu wählen!

Wichtig ist außerdem, dass Du mit Deinem Partner bzw. Deiner Partnerin über Deine Wünsche sprichst! Getreu dem Motto:

Man kann nichts beim Sex falsch machen – außer nicht darüber zu sprechen!

Was sagst Du dazu? Welche Erfahrungen hast Du bereits mit Strapons gesammelt? Schreibe einfach in’s Kommentarfeld!

 

Welche Strap on Dildos gibt es?

 

Folgen

Über den Autor

Der einzige Mann hier und überwiegend für unsere männlichen Leser zuständig. Autor und Admin. Ingenieur. Fitness- und Ernährungsfreak. Wer wir sind und was wir tun: Sextoy Test - Über uns.

  • ich sagt:

    geile Sache, wenn die Frau Bock drauf hat das zu machen

  • >