Test Gefühlsechte Kondome Durex Invisible ▷ feuchter, dünner, besser?

Von Henning | Kondom Test

Kondom-Test-Durex-Invisible_2er-Packs

Unsere Kategorie “Kondom Test“ sieht leider noch sehr spärlich aus.

Das bisher einzige von uns getestete Produkt ist – wie auch das heutige – von der bekannten & beliebten deutschen Marke Durex, dem derzeitigen Marktführer in diesem Segment.

Das wird sich jetzt ändern.

Während ich diese Zeilen hier schreibe, schwelge ich mit meinen Gedanken etwas ab und träume von meiner letzten Sexbeziehung, bei der die Durex Invisible zum Ersten Mal eingesetzt wurden. Ich weiß noch genau, wie wir 2 auf der Couch im Wohnzimmer rumgemacht haben und wie wir dann zur Sache kamen.

Ich dann rüber ins Schlafzimmer und in meiner Geilheit mit beim Öffnen der Plastikverpackung fast das Leben genommen. Als ich 3-4 min. später mit Schutz ausgestattet zurückkam, war sie schon mit dem Handy am rumdaddeln… 😉

Hach ja… da werd’ ich gleich ganz wehmütig. Wehmütig deshalb, weil diese Beziehung seit 3 Wochen beendet ist und ich mich nun um Ersatz kümmern muss. Verdammt!

Nun, wie auch immer…

Von den Durex Natural Feeling habe ich bereits in den höchsten Tönen geschwärmt; aber auch unsere Leser sind sehr zufrieden mit diesen Lümmeltüten; siehe Blog-Kommentare. Die hier gezeigten Durex Invisible sind quasi die Weiterentwicklung davon.

Übrigens: Im Artikel über die Durex Natural Feeling bekommst du einige Tipps und Tricks zur Anwendung und Aufbewahrung von Präservativen. Diese Tipps spare ich mir im heutigen Artikel.

Der aufmerksame Blog-Leser weiß bereits, dass ich mich in meiner Jugend einer radikalen Beschneidung unterzogen habe; also die gesamte Vorhaut. Sogar das Bändchen, das für das Abrollen der Vorhaut zuständig ist, wurde dabei entfernt. Dementsprechend ist meine Empfindlichkeit beim Sex leider stark eingeschränkt.

Und genau hier kommen dann die beiden genannten Kondomsorten zum Einsatz. Denn sowohl „Natural Feeling“, als auch „Invisible“ haben eins gemeinsam: Sie sind hauchdünn und somit prädestiniert für Männer wie mich.

Bist also auch Du weniger empfindlich (z.B. durch eine Beschneidung), möchtest aber nicht auf die Nutzung von Kondomen verzichten, so könnten die “Invisible” dein Problem lösen und dein Sexleben wieder deutlich verbessern.

War ich mit den Natural Feeling schon sehr zufrieden, bin ich mit den Invisible-Kondomen überglücklich. Denn sie sorgen u.a. dafür, dass meine Empfindsamkeit nicht noch weiter runtergeschraubt wird. Somit macht auch mir der Sex mit einem Pariser nach wie vor großen Spaß.

Mit ca. 10 € für die Natural Feeling (acht Stück) und ca. 13 € für die Invisible (zwölf Stück) spielen beide Kondome preislich in der Oberliga. Qualität kostet nun mal Geld.

Kaufen kannst Du die Kondome z.B in der Drogerie deiner Wahl, in speziellen Sexshops oder natürlich auch online bei Amorelie, Adultshop, Amazon, usw. Preislich geben sich die Shops in diesem Segment nicht sehr viel; evtl. sind die Kondome in Onlineshops etwas günstiger als in stationären.

Der Kondommarkt ist mittlerweile dermaßen überladen und unübersichtlich, dass man gar nicht mehr weiß, inwieweit sich die einzelnen Modelle unterscheiden und welches das Richtige ist. Aber genau DAFÜR gibt’s ja uns.

Im heutigen Kondom Test erfährst Du also, was die „Invisible“ so teuer macht, worin der Unterschied zu anderen Kondomen liegt und wie sie sich im Praxistest schlagen.

 

Durex ‚Invisible‘: Meine Bewertung.

9.1 / 10 Gesamt
13 € *Preis
Vorteile
  • Hauchdünn, also mehr Empfinden.
  • Gut abzurollen.
  • Bei richtiger Anwendung sehr sicher.
  • Plastikpackung schützt vor äußerer Einwirkung.
  • Bereits befeuchtet.
  • Kein unangenehmer Geruch.
Nachteile
  • Mit 13 € recht teuer.
  • Nicht für Latex-Allergiker.
  • Mit 52 mm für mich zu eng.
Zusammenfassung
Die Invisible-Kondome sind für mich eine Weiterentwicklung der "Natural Feeling". Es handelt sich ebenfalls um gefühlsechte Kondome mit einem super Feeling, die aber nicht weniger sicher sind.
Allerdings sind sie mir mit 52 mm Breite etwas zu eng und sie sind nicht für Latex-Allergiker geeignet.

*(Preis kann sich ändern)

Material/Verarbeitung/Haltbarkeit9.5
Optik/Design9
Praxiseinsatz/Stimulation/Orgasmus8.5
Reinigung/Hygiene10
Verpackung/Zubehör8.5
Preis/Leistung9

 

 

Durex ‚Invisible‘: Ein Überblick.

Name Durex Invisible
Gesamtnotesehr gut
Preisca. 13 € (kann sich ändern)
Stückzahl12
akt. Amazon-Preis9,49 €
Amazon Bewertung
MaterialNaturkautschuklatex
Breite52 mm
Befeuchtungmittel
wenig/kein Geruch
Qualitätsehr gut

 

Schmaler und dünner als der Vorgänger & nicht für Allergiker geeignet.

Während die Natural Feeling aus latexfreiem Material („RealFeel“) bestehen, wurde in den Invisible das bekannte Naturkautschuklatex verwendet. Für Latex Allergiker sind diese Kondome hier also nicht geeignet.

Mit einer Kondomgröße, bzw. Breite von 52 mm fallen die Invisible etwas kleiner aus als die Natural Feeling mit 56mm und liegen bei mir somit auch enger an. Einen großen Unterschied in der Anwendung habe ich hier aber nicht festgestellt, außer dass mein bestes Stück ein klein wenig seine „Form“ verliert.

Kondom Test Durex Invisible Verpackung vorne

Die Vorderseite der schicken blauen Verpackung.

An dieser Stelle sei erwähnt, dass Kondome sowohl in die Breite als auch in die Länge extrem dehnbar sind. Jeder Mann der dir erzählt, es gibt keine für ihn passenden Kondome, lügt.

Sind die Durex Natural Feeling im Prinzip dasselbe wie die Durex Gefühlsecht, nur ohne Latex, so sind die Invisible noch mal ein Stückchen dünner.

Beide Produkte sind – wie gewohnt – transparent und befeuchtet, sodass ein weiterer Einsatz von Gleitgel in der Regel nicht notwendig ist; es seiden „Analsex“ steht auf der Karte. Sie können außerdem unterstützend wirken bei Frauen, die ein Problem damit haben, feucht zu werden.

Übrigens: Wenn du dir nicht sicher bist, welche Kondomgröße du hast, schau mal hier vorbei: Welche Kondomgröße habe ich?

Hier kannst du auch unser Maßband zum Ausmessen deines Glieds kostenlos runterladen.

 

Nicht vergessen: Safety first!

Kondom Test Durex Invisible Gummi ausgepackt

Bitte sowohl beim Öffnen der Verpackung, als auch beim Abrollen vorsichtig sein, um Schäden am Kondom zu vermeiden.

Warnung vorne weg: Bitte Kondome immer nur zusammen mit Gleitgel auf Wasserbasis (nicht auf Öl- oder Silikonbasis) nutzen, da sonst die Gefahr besteht, dass dein Gummi reißt. Auf der sicheren Seite bist du, wenn du Du Gleitgel ebenfalls von Durex nutzt, da dieses untereinander definitiv „kompatibel“ ist.

Falls du Angst hast, die dünnen Kondome könnten reißen, kann ich dich beruhigen: die Wandstärke eines Kondoms hat nicht zwingend was mit der Sicherheit zu tun. Sämtliche Durex Kondome werden nach internationalen Standards hergestellt und ihre Qualität wird dabei vom Hersteller garantiert. Aber das ist bei Rirex, Billy Boy, Einhorn und Co. auch nicht anders.

Nichtsdestotrotz solltest du ausreichend Vorsicht bei der Anwendung walten lassen. Das bedeutet u.a.:

  • Die Packung nicht mit den Zähnen aufreißen.
  • Das Verhüterli nicht mit den Fingernägeln abrollen.
  • Das Kondom nicht verkehrt herum abrollen.
  • Drauf achten, dass Du das Kondom mit eventuellem Schmuck nicht beschädigst.

Darüber hinaus werden die Kondome elektronisch auf ihre Qualität getestet. Da dies aber nur stichprobenmäßig durchgeführt wird (in aller Regel EIN Test pro Charge), ist eine 100-prozentige Sicherheit nie gegeben. Darüber musst du dir im Klaren sein.

Wenn wir gerade bei Sicherheitshinweisen sind: Bitte bewahre deine Kondome niemals im Geldbeutel, in der Hosentasche, oder an sonstigen sehr warmen Orten oder Stellen mit direkter Sonneneinstrahlung auf.

Ach und: Bitte immer das Gummi wechseln, solltest du deine Sexpraktik ändern (anal, vaginal, oral).

Weitere Hinweise zu Verhütung innerhalb und außerhalb einer Partnerschaft verkneife ich mir an dieser Stelle und vertraue dabei auf deine Vernunft.

 

Plastikverpackung schützt Kondome; beiliegende Anleitung den Nutzer.

Kondom Test Durex Invisible Verpackung offen

Die Kondome sind sicher geschützt in der blauen Plastikverpackung.

Die Durex Invisible kommen in einer schönen blauen ovalen Plastikverpackung. Das überrascht mich positiv, da ich eine stinknormale Verpackung erwartet habe. Man könnte Durex allerdings vorwerfen, dass eine solch große Plastikverpackung unnötig ist und der Umwelt nicht gerade zu Gute kommt. Vorteil der Verpackung: Sie schützt den doch recht empfindlichen Inhalt ausreichend vor Fremdeinwirkung von außen.

Neben den Kondomen, die als 2er-Pärchen (mit Perforation) kommen, enthält die Plastikverpackung wie bereits erwähnt eine Packungsbeilage mit detaillierten Anwendungshinweisen und Tipps und Tricks.

Kondom Test Durex Invisible 2er Packs

Die Kondome kommen in 2er Pärchen, die mit einer Perforation voneinander getrennt werden können.

Es wird unter anderem darauf hingewiesen, dass man jedes Kondom vor seiner Verwendung auf sein Ablaufdatum prüfen sollte (halten ca. 4 Jahre bei korrekter Lagerung) und beim Aufreißen der Verpackung Vorsicht walten lassen sollten. Darüber hinaus erfährt man, wie das Kondom vor dem Abrollen aufgelegt werden soll. Selbst mir passiert es ab und an, dass ich es falsch herum auflege.

Zu guter Letzt der Hinweis, dass das Kondom beim Herausziehen des Gliedes am unteren Ende festgehalten werden soll und danach in ein Papier Tuch eingewickelt in den Mülleimer gehört. Nicht ins Klo! Ach und, möglichst noch bevor dein Penis völlig erschlafft ist.

 

 

 

Geruch: Erfreulicherweise riechen die Invisible Kondome aus unserem Test, genau wie die Natural Feeling nicht unangenehm. Sie haben dabei nicht den bekannten, etwas negativen gummiartigen Kondomgeruch.

Was ich unter Umständen als negativ bewerten könnte: Sämtliche Durex Kondomsorten haben ein und dieselbe Beschriftung auf den Kondomtüten. Heißt, ohne Außenverpackung weiß man leider nicht mehr, welches Kondom das vorliegende Tütchen nun beinhaltet.

 

Verhüterli im Einsatz – Praxistest bestanden.

Kondom Test Durex Invisible abgerollt 1

Bitte beim Abrollen darauf achten, genügend Platz für das Reservoir zu lassen.

Kommen wir nun zum Herzstück unseres Kondom Test: Dem Praxiseinsatz.

Trotz der etwas geringeren Breite hatte ich keinerlei Schwierigkeiten beim Überziehen. Wobei hier ein klein wenig mehr Kraftaufwand nötig war, was wohl dem sehr dünnen Material geschuldet ist. Mittlerweile habe ich aber ausreichend Übung und lasse hier genügend Platz für das Reservoir.

Schon beim allerersten Zustoßen merke ich… dass ich nichts merke. 😉

Soll heißen: die hauchdünnen Kondome erledigen ihren Job, genau wie sie es sollen. Sie sind dabei kaum spürbar.

Außerdem kann ich positiv festhalten, dass bei fünf von fünf Einsätzen das Durex Kondom keinerlei Schäden davongetragen hat; und das trotz teils richtig harter Gangart. Also eine 100%ige „Erfolgsquote“.

Zusammenfassend ist zu sagen, dass die Invisible tatsächlich hauchdünn und ausreichend feucht sind und somit der Anwendung ohne Kondome in fast nichts nachstehen. Außerdem halten sie dabei sicher und fest.

Mir persönlich ist’s noch nicht passiert, aber da man das gefühlsechte Kondom kaum spürt, könnte ich mir vorstellen, dass man es ebenfalls kaum oder gar nicht spürt, falls es mal abrutscht und man es somit verlieren sollte (wie auch immer). Da hab ich ein klein wenig Muffe vor.

 

Vorsicht vor falscher Anwendung.

Auf Amazon gibt’s übrigens nicht wenige negative Rezensionen, in denen sich Kunden beschweren, das Kondom sei gerissen. Das ist natürlich richtig fies und darf nicht passieren. Ich persönlich bin der Meinung, dass genau DAS bei richtiger Anwendung und Lagerung nicht passieren wird. Ich hab in meinem Leben schon zig Hunderte verschiedene Kondome genutzt und es ist noch NIE etwas in der Richtung passiert. Noch nie!

Wie sieht’s bei Dir aus? Hast DU schon mal solch negative Erfahrungen gemacht? Schreib’s mir in die Kommentare!

Falls Du noch weitere Fragen zur Anwendung der Gummis hast, schau doch mal in der FAQ von Durex vorbei.

 

Durex ‚Invisible‘: Preisvergleich.

Damit Du beim Kauf Deiner neuen Kondome nicht über den Tisch gezogen wirst und gut vergleichen kannst, listen wir Dir hier den aktuellen Preis der Durex Invisible bei den besten Online-Shops auf.

Inklusive Angabe der Versandkosten & Lieferzeiten.


Produktpreis*: 12,99 EUR | zzgl. Versandkosten*: 1,99 EUR | Preis kann jetzt höher sein.
Produktpreis*: 22,64 EUR | zzgl. Versandkosten*: n.a. | Preis kann jetzt höher sein.
Produktpreis*: 19,90 EUR | zzgl. Versandkosten*: 3,95 EUR | Preis kann jetzt höher sein.
Produktpreis*: 19,96 EUR | zzgl. Versandkosten*: 4,95 EUR | Preis kann jetzt höher sein.
Produktpreis*: 24,95 EUR | zzgl. Versandkosten*: 3,95 EUR | Preis kann jetzt höher sein.
Stand der Daten: 19.06.2019 13:33:59
Informationen zum Preisvergleich

 

Fazit Kondom Test – Für mich das bisher beste gefühlsechte Kondom auf dem Markt.

Für mich sind die Invisible-Kondome eine Weiterentwicklung der sehr beliebten Natural Feeling. Sie sind dünner und somit NOCH gefühlsechter, aber genauso einfach in der Anwendung und auch genauso sicher; sofern du sie nutzt wie vom Hersteller empfohlen.

Die einzigen 2 „negativen“ Punkte – wenn man so will – sind die geringere Breite (52 mm zu 56 mm) und das verwendete Material, das nicht für Latex-Allergiker geeignet ist.

Sie sind transparent und bereits befeuchtet, so dass ein zusätzlicher Gleitgel Einsatz nicht notwendig ist.

Mit aktuell ca. 13 € sind sie auch noch ein Stück teurer, aber jeden Cent wert. Wer an Kondomen spart, spart definitiv an der falschen Stelle.

Ich kann sie jedem beschnittenen Mann mit einem durchschnittlich großen Penis an’s Herz legen.

Einen Test ist es auf alle Fälle wert. Auf geht’s!

 

Durex Invisible bei Amazon kaufen

 

Folgen

Über den Autor

Der einzige Mann hier und überwiegend für unsere männlichen Leser zuständig. Autor und Admin. Ingenieur. Fitness- und Ernährungsfreak.Wer wir sind und was wir tun: Sextoy Test - Über uns.

  • Avatar Hartmut sagt:

    In Reaktion auf diesen aufschlussreichen Test habe ich eine Packung dieses Kondome erworben. Sie sind nicht billig, aber kostengünstig, denn sie zeichnen sich durch hohen Tragekomfort, sehr gute Passform und vor allem bisher unbekannte Empfindungssensibilität aus. Wenn die Reste des Vorrats aufgebraucht sind, werde ich mir nur noch diese wunderbaren Kondome für meine Penis und auch auf meinen Analtoys gönnen.

  • Avatar Phenome sagt:

    Hi Henning,
    die beiden „Maßkondom“-Hersteller sind Mysize und Theyfit.
    Ersterer liefert Kondome deren Länge proportional mit der Breite wachsen, wahrend Theyfit Kondome wirklich nach Maß fertigen.
    Da kann man beliebig wählen nach Länge und Breite.
    Ob kurz und dick, Dick und lang, absurd lang und dünn oder klein und dünn.
    Das wird anschaulich mit ausdruckbaren Schablonen vorher am „lebenden Objekt“ vermessen und ergibt dann einen Buchstaben und Zahlencode, der das eigene Maßkondom beschreibt.
    Bei den Theyfit geht das bis G31 hoch, die dann 69mm nominaler Breite haben und irgendwo um 23cm lang sind.
    Zumindest ersteres ist auch in manchen Fällen bitter nötig.
    Wir haben schon Sex mit anderen „King Size“-Kondomen eines namhaften Herstellers gehabt, die tatsächlich währenddessen gerissen sind und das nicht nur einmal (unsere Vermutung war, das es tatsachlich mit Größe zusammenlag, denn nicht wirklich ist King Size, wo King Size draufsteht).
    Falsches Gleitgel und Handhabungsfehler schließe ich mal aus, da wir recht erfahren sind, was die Dinger angeht und pfleglich behandelt werden die bei uns auch.
    Mit einem anderen Partner hat ich früher auch schon gerissene Gummis deutscher Hersteller….glucklicherweise verlass ich mich nicht, was Verhütung angeht auf die Dinger…aber die sollen zuallererst ja mal Schutz vor potentiellen übertragbaren Krankheiten bieten und da ist sowas dann schon…bitter.
    Ausser recht leidenschaftlicher Sex würde nicht zur richtigen Handhabung zählen….aber da gehe ich von aus, daß die Hersteller das nicht ausschließen (hoffentlich).
    Bei uns landen Kondome immer gut geschützt im Nachttisch oder für unterwegs in passenden, festen Behältnissen….aber dann sind die eh verbraucht bevor die lange auf ihren Einsatz warten müssen 🙂
    Ich bin da halt anderer Meinung was die „passenden“ Kondome angeht.
    Klar kann man die absurd aufpusten…aber man hat schlieslich nicht mit solch aufgepusteten Sex.
    Auch macht das Gefühl eine Menge aus.
    Was bringt ein Kondom, wenns dem Gefühl nach dem Träger unangenehm eng ist….oder herumschlabbert?

    • Henning Henning sagt:

      Hi Phenome,

      danke für die Info bzgl. der beiden Marken.

      Das klingt auf jeden Fall sehr kostspielig..
      Kondome die reißen geht gar nicht. Ich hatte diesbzgl. bisher absolut 0 Probleme. Bei keinem der getesteten Hersteller. Deswegen kann ich bei solchen Geschichten immer nur ungläubig klotzen.

      Und das egal wie leidenschaftlich der Sex war. Und ich bin mir ziemlich sicher, dass das berücksichtigt wird.. 😉

      Also ich hab viele Sorten durchprobiert bis ich mal eins gefunden hab, mit dem mir der Sex genauso viel Spaß macht; und das sind momentan die Invisible. Die haben mich auf ganzer Linie überzeugt.

      Trotzdem verlasse ich mich momentan wie viele andere auch auf doppelte Sicherheit; Gummis allein genügen mir nicht.. Man weiß ja nie..

      LG

  • Avatar Phenome sagt:

    Interessanter Bericht, auch wenn bei mir Durex-Produkte nix mehr zu suchen haben. Vielleicht solltet ihr aber noch mal die „Eckdaten“ fehlerlesen….52cm…das klingt eher nach monumetalem Doppeldildo, als Kondomen. Auch das Vorurteil das den Männern praktisch alle Kondome passen, weil die ja dehnbar sind, find ich gewagt.
    Mit genügend Mühe passt man auch in einen zu kleinen Taucheranzug…oder zu kleine Schuhe.
    Aber das ist dann weder besonders angenehm noch sicher, da die zusätzliche Materialdehnung und höhere Belastung die Dinger überstrapazieren können.
    So wie es halt verschiedene Männergrößen gibt, so sollte man auch meinen, sollten die Kondomhersteller da mehr Spielraum mitbringen.
    Aber es gibt nur im Grunde zwei Hersteller, die praktisch Maßkondome auch in Über- und Untergrößen herstellen.
    Und wenn man dann so ein Exemplar zu Hause hat, wie ich, dann wird die Auswahl schon dünn 🙁
    Daher sind bei uns die Standardgrößen eher auf Toyspiele unter Frauen oder mit gelegentlichen Flirts beschränkt.

    • Henning Henning sagt:

      Mensch, Du bist aber kleinlich! 😛
      Danke für den Fehlerhinweis in den Eckdaten. Hab ich gleich korrigiert.
      Nuja, wie gesagt passen mir die 52 mm auch nicht perfekt und ich trage lieber die 56 mm und das obwohl ich mich diesbzgl. gerade mal im „guten Durchschnitt“ befinde (Umfang, nicht Länge).
      Wer trägt schon gerne zu enge Kondome; da hast Du Recht. Aber ein Unternehmen wie Durex stellt halt für die breite Masse her. Und die kommt in 99% der Fälle mit den gängigen Größen gut klar. So zumindest meine Erfahrung. Ein Sicherheitsproblem sehe ich aber dennoch nicht. Es gibt Leute, die sich die Dinger über den Kopf ziehen und aufblasen bis sie platzen. Dafür ist schon richtig viel Luft notwendig.
      Aber ja, du hast Recht: Ist ein Mann überdurchschnittlich gut ausgestattet, wird die Auswahl schon eng. Aber ich finde… das ist Jammern auf hohem Niveau! 😉
      Welche sind denn diese 2 Hersteller? Das würde mich mal interessieren. Denn DA hab ich so 0 Erfahrungen!

  • >